Research Group Prof. Dr. G. Friedrichs

Promotionen und Evonik-Preis

Juni/Dezember 2015 und April 2016 und Juni 2016

Evonik_FassheberDr. Nancy Faßheber hatte bereits im Juni ihre sehr erfolgreiche Promotion zum Thema "Laser spectroscopic shock tube studies on NOx and CO forming bimolecular reactions of NCN, HNO and HCO" abgeschlossen. Im Rahmen einer Festsitzung des Ortsverbandes Kiel der Gesellschaft Deutscher Chemie zeichnete die Sektion Chemie der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät sie nun für die beste Dissertation des Jahres 2015 mit dem Evonik-Preis aus. Einen entsprechenden Vortrag mit dem Titel "Zur Rolle dreiatomiger Spezies in Verbrennungsprozessen - Energiekonversion und Schadstoffbildung" hielt Sie im Rahmen des GDCh-Kolloquiums zur aktuellen NOx-Abgasproblematik von Dieselmotoren.

Wir freuen uns außerdem, dass Nancy auch weiterhin ihre Arbeit in der Arbeitsgruppe fortsetzen kann und gratulieren ebenfalls recht herzlich zur erhaltenen finanziellen Förderung im Rahmen des Programms "Anschubfinanzierung für Postdoktorandinnen" der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Inga_PillerHerzlichen Glückwunsch auch an Inga Piller zum Abschluss ihrer Promotion! In ihrer  Dissertation "Aufbau und Anwendung eines NIR-ew-cw-CRD-Spektrometers zur Untersuchung von Prozessen an der Gas-Quarz-Grenzfläche" hat Inga Piller ein schwieriges Projekt erfolgreich bearbeitet und grundlegende Erkenntnisse zur Anwendung der evaneszenten Cavity-Ringdown-Spektroskopie mit kontinuierlichen, schmalbandigen Lasern gewonnen. Es ist ihr beispielsweise gelungen, in einem optischen Resonator 2100 effektive Totalreflexionen an der Grenzfläche eines Quarzprismas zu realisieren. Da die evaneszente Lichtwelle durch Absorption von an der Grenzfläche adsorbierten Substanzen eine Abschwächung erfährt, lässt sich auf diese Weise eine sehr empfindliches, grenzflächenspezifisches Absorptionsspektrometer realisieren.